Was für Touren bietet ihr an?

  • 10 Tage Enduro-Rundreise durch Swasiland: 2.600 Euro
  • individuelle Gruppenreisen: Preis je nach Art und Dauer der Reise
  • individuelle Trainingsreisen (mit zertifiziertem B-Trainer): Preis je nach Art und Dauer der Reise

Was ist im Preis enthalten?

Die 10 Tage Enduro-Rundreise durch Swasiland beinhaltet:

  • Motorradmiete und Benzin
  • Unterkunft im Doppelzimmer
  • Frühstück, Mittag-Snacks und Abendessen während der gesamten Tour (außer am Ruhetag im Wildreservat, dort ist aber ein Restaurant mit afrikanischen Spezialitäten vorhanden) sowie alkoholfreie Getränke während des Tages. Nicht enthalten sind sämtliche Getränke, die von den Teilnehmern in Bars oder Restaurant gekauft werden.
  • Waschservice für Motorrad-Schutzausrüstung und Kleidung
  • Eintrittsgelder für Wildreservate
  • Open-air Safari
  • 2 professionelle Reiseleiter, die Deutsch, Englisch und Siswati sprechen

Wie sicher ist Swasiland?

Swasiland ist ein kleines Königreich und eines der sichersten Länder im Süden Afrikas. Der Tourismus ist auf dem Vormarsch. Wie in vielen anderen Ländern der Welt können Touristen dennoch leicht Opfer von Taschendieben werden.

Die Swasis sind ein sehr freundliches und aufgeschlossenes Volk und du wirst diese Freundlichkeit mit Sicherheit während unserer Tour überall erfahren können.

Wie transportiere ich mein Gepäck während der Tour?

Um dein Gepäck brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Es wird sicher mit unserem Begleitfahrzeug von Unterkunft zu Unterkunft transportiert.

Bietet ihr Versicherungen an?

Wir bieten keine Versicherungen an. Wir empfehlen ausdrücklich, eine private Auslandskrankenversicherung mit Rückholservice sowie eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

Benötige ich einen Führerschein?

Obwohl wir die meiste Zeit Off-Road fahren, müssen alle Reiseteilnehmer einen gültigen Motorradführerschein besitzen.

Mit welchen Motorrädern fahren wir?

Unsere Motorräder sind KTM EXC’s von 200cc bis 300cc. Alles 2-Takter und sehr zuverlässig. Die Motorräder sind leicht, haben viel Power und die Performance ist super.

Benötige ich Off-Road-Erfahrung?

Erfahrung im Off-Road-Motorradfahren ist auf jeden Fall notwendig. Außerdem solltest du natürlich die notwendige Ausdauer, die für einen ganzen Tag auf dem Motorrad benötigt wird, mitbringen.

Wie sind die Fahrbedingungen?

Die Landschaft in Swasiland ist der vielfältig und an manchen Tagen der Tour ändert sich die Landschaft alle 15-20 km. Von rotsandigen staubigen Trails bis zu technischen, steinigen Bergfahrten, wir haben von allem etwas dabei! Auf den mehrtägigen Touren gibt es Sand, Matsch, technische Bergfahrten, großartige Single-Trails und noch viel mehr.

Wo werden wir wohnen?

Wir werden in Country Club Lodges, Wildreservaten, Rock Lodges und Gästehäusern übernachten.

Was werden wir essen?

Das Essen ist in den mehrtägigen Touren im Preis inklusive. Wir bieten traditionelles afrikanisches Essen an, das generell sehr herzhaft ist, aber wir bieten auch einige europäische Gerichte an. Wir werden auch ab und zu ein Braai (BBQ, Grill) abhalten. Bitte gib uns Bescheid, falls du Vegetarier bist, so dass wir Alternativen für dich bereitstellen können.

Ich bin Vegetarier

Das ist kein Problem, in der tradiionellen Swasi Küche gibt es auch viel Gemüse. Gib uns einfach bei Buchung Bescheid, dass du Vegetarier bist.

Welche Währung soll ich mitbringen?

In Swasiland zahlt man mit Swasi Emalangeni oder auch mit Südafrikanischem Rand. Geld kann am Flughafen in Johannesburg gewechselt werden oder aber direkt mit der Bankkarte in Swasiland am Geldautomaten abgehoben werden.

Wo bekomme ich ein Visa?

Deutsche Staatsbürger erhalten direkt am Flughafen in Johannesburg ein kostenloses Visa für Südafrika. An der Grenze zu Swasiland erhalten deutsche Staatsbürger ebenfalls ein kostenloses Visa für Swasiland.

Was sollte ich in kultureller Hinsicht beachten?

Swasiland ist ein sehr traditionelles Land. Folgendes sollte beachtet werden:

  • Es wird als höflich empfunden, wenn man Dinge nur mit der rechten Hand annimmt und gibt.
  • Das Fotografieren öffentlicher Gebäude und militärischer Einrichtungen ist verboten.